Buchtipp im November – Ein absolutes Grundlagenwerk

Titel: Zen-Training – Praxis, Methoden, Hintergründe

Autor: Katsuki Sekida 

Katsuki Sekida ist 1893 in Japan geboren und war bis zu seiner Pensionierung als Englisch-Hochschullehrer aktiv. Bereits Anfang 20 begann er mit dem intensiven Praktizieren und Studieren des Zen. In späteren Jahren gewann er als Zen-Lehrer große Wertschätzung und blickte zum Zeitpunkt der Buchverfassung auf über 60 Jahre Zen-Erfahrung zurück. Im Daishin Zen gilt dieses Buch als absolutes Grundlagenwerk und empfiehlt sich daher für alle Praktizierenden und Interessierten.

 Content: Wer sich mit Zen beschäftigt, sollte sich in erster Linie vor allem mit der Übung des Zazen auseinandersetzen. Das ist laut dem Autor die Übung, bei der der Schüler lernt, seinen Körper und Geist zu beherrschen. Ein beträchtlicher Teil des Buches beschreibt daher, wie man Zazen richtig übt und wie es sich auswirkt. Die Analyse des Autors ist dabei tatsächlich so nachvollziehbar dargestellt, dass Zen für einen Augenblick seine scheinbare Irrationalität verliert und sich zunächst als ‘vernünftiges Unternehmen’ erweist.  

Weiter im Verlauf schildert Sekida genau, welche Ziele der Übende sich vor Augen halten kann. Dabei legt er das Hauptaugenmerk nicht wie viele andere Autoren auf Kensho und Satori (Wesensschau), sondern seiner Ansicht nach die Erfahrung des absoluten Samadhi (tiefe Versenkung), bei der Körper und Geist abfallen, sich kein Gedanke mehr regt, der Geist leer ist und wir doch in einem Zustand äußerer Wachheit verweilen, von vorrangiger Bedeutung. 

“In der Stille oder Leere liegt die Quelle jeglicher Art von Tätigkeit verborgen. Diesen Zustand nennen wir das reine Dasein.” 

Um diesen Zustand zu erlangen, liefert Katsuki Sekida eine detailgetreue Anleitung, wie wir Zazen praktizieren sollen. Er geht dabei auf die optimale Körperhaltung ein, beschreibt Atemübungen, schildert die Arbeit mit den sogenannten Koans (mit dem Verstand nicht lösbares Rätsel) und berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen auf dem Zen-Weg. 

Nicht umsonst wird dieses Buch auch von Zen-Meister Hinnerk Polenski für Anfänger und auch für fortgeschrittene Praktizierende als Lesetipp empfohlen.

Freut euch auf spannende Einblicke und Ausblicke – denn Ausdauer, Fleiß, Disziplin und Hingabe werden im Zazen ungeahnt wertvoll belohnt. 

Hier geht’s zum Buch 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.